Zum Inhalt springen

Objektivvorstellung: Canon EF 85mm

Seit Ende April gehört mir nun (danke Papa!) die 85mm Festbrennweite von Canon. Sie stand schon seit einiger Zeit auf meiner Wunschliste, und hat jetzt endlich einen festen Platz in meiner Kameratasche.
Nach fast acht Monaten komme ich nun auch dazu, darüber zu schreiben.

^9130915854B132606354848F7C03DCA61E4A666A9787827441^pimgpsh_fullsize_distr

 


Technische Daten

Kleinste Blende: F22
  Größte Blende: F1.8
  Gewicht: ca. 425 g
  AF-Motor: USM


 

Wofür eignet sich das Objektiv?

Besonders gut geeignet ist das Objektiv für Porträtaufnahmen, da es mit weit zu öffnender Blende, hoher Lichtstärke und einer sehr weichen Freistellung besticht.
Beispielsweise  habe ich die letzten Portraits von Markus  ausschließlich mit diesem Objektiv gemacht.
Aber auch auf meinen letzten Konzerten hatte ich es dabei, einfach um mal zu testen wie es sich dort macht und es funktionierte nicht schlecht. Nahaufnahmen des Sängers ließen sich zum Beispiel gut  mit diesem Objektiv fotografieren. Und auch an den schwer zu erwischenden Schlagzeuger kommt man wegen der längeren Brennweite logischer Weise näher ran.  Außerdem war auch hier wieder die Lichtstärke von Vorteil! Getestet habe ich hier allerdings an einer Crop-Sensor Kamera. Wie sich das Objektiv an einer Vollformat macht, kann ich nicht sagen. 

img_0364

 

Mein Fazit:

Ich bin auch nach diesen acht Monaten noch sehr glücklich mit diesem Objektiv und werde es mit Sicherheit auch weiterhin bleiben.
Zu Anfang hat es mir ein paar Schwierigkeiten im Handling bereitet, die aber nicht gravierend waren und die ich mittlerweile gut im Griff habe.
Das Objektiv besticht wie schon erwähnt vor allem durch seine Lichtstärke (generell ist das ein Vorteil bei Festbrennweiten, den ich sehr schätze) und auch der Motor des Autofokus ist sehr angenehm, man hört ihn nämlich überhaupt nicht!
Alles in allem ein tolles Objektiv!


Fotografiert ihr mit Festbrennweiten? Vielleicht sogar ebenfalls mit dieser? Lasst es mich wissen! 

Hat dir der Beitrag gefallen? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar und/oder teile ihn mit deinen Freunden!

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

  1. Wir haben dasselbe Objektiv für die Nikon und sind damit richtig happy!!

    • Das freut mich sehr zu hören! 🙂

  2. Moin,
    ich nutze das Canon 85/ 1.8 ebenfalls. Die Linse bietet ein super Preis-Leistungsverhältnis.
    Für Portraits, Konzerte und auch so zwischendurch arbeite ich viel mit Festbrennweiten, das Canon 50/ 1.4 ist ebenfalls sehr gut und das Sigma 30/ 1.4 sogar noch etwas schärfer als das 50/ 1.4.
    In Konzerten wirst du den kleinen Sprung von Offenblende 1.8 auf 1.4 lieben: das fokussieren geht deutlich besser, schneller und präziser.
    Viele Grüße
    Michael

    • Moin Michael,
      ein weiterer Festbrennweiten-Freund, yeah 😀 Das Sigma klingt interessant, werde ich mal unter die Lupe nehmen! 🙂
      Ja, das kann ich mir gut vorstellen!!

      Grüßchen

  3. Das stand auch fast zwei Jahre lang auf meiner Wunschliste. Mit Sicherheit Qualitativ eines der besten Objektive! Ich hatte aber immer Autufocusprobleme, durch die geringe Tiefenschärfe entstand immer enorm viel Ausschuss. Naja und dann war mir blöderweise etwas Sand reingekommen und jetzt funktioniert es nur noch manuell. Daher rate ich mal zur Vorsicht am Strand, in der Wüste oder im Sandkasten… 🙂

    • Huhu,
      Das Problem mit der Tiefenschärfe beim Autofokus ist mir auch schon unter gekommen! Da muss man wirklich ganz ganz genau aufpassen wo der Fokus sitzt…
      Oh, das ist natürlich blöd mit dem Sand! Ich werde meins definitiv davon fernhalten, danke für die Warnung 😉

      Grüßchen

Schreibe einen Kommentar zu Marie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.